Heizungspumpe tauschen und dreifach profitieren

Derzeit wird der Heizungspumpentausch staatlich gefördert, sodass Hausbesitzer neben der Energieersparnis einer neuen Pumpe auch von einer direkten finanziellen Unterstützung profitieren können.

 

Zusätzlich haben Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Bad Kreuznach aber auch der anderen teilnehmenden Kommunen die Möglichkeit während der Kampagnenlaufzeit vom 01.09.2018 bis 29.02.2019 bei einem Gewinnspiel mitzumachen. Dabei wird ein Pumpentausch zusätzlich mit 100 € unterstützt. Als weitere Preise werden zwei Gebäude-Energie-Checks verlost

 

Hier am Gewinnspiel teilnehmen. Einfach den Flyer online ausfüllen und per E-Mail an simon.haas@kreis-badkreuznach.de schicken.

 

Weitere Informationen und die Teilnahmebedingungen finden Sie auf dem Flyer.


Energiekosten sparen im Unternehmen – Ein Angebot der Kreisverwaltung Bad Kreuznach

Für Firmeninhaber, die Geld sparen und gleichzeitig der Umwelt etwas Gutes tun wollen, hat die Kreisverwaltung Bad Kreuznach in Kooperation mit den Landkreisen Mainz-Bingen, Mayen-Koblenz und der Stadt Koblenz ein Angebot parat: das Programm „Ökoprofit“. Hinter dem Programm steht eine betriebliche Umweltberatung. Ziel dessen ist es, die Betriebskosten zu senken und zugleich die Effizienz der Ressourcen und letztlich auch die Wettbewerbsfähigkeit zu steigern. Ziel von „Ökoprofit“ ist es, nachhaltige und wirtschaftliche Einsparungen in allen betrieblichen Bereichen zu erreichen. „Es wird Rechtssicherheit vermittelt, und die Firmen können mit dem Label öffentlichkeitswirksam werben sowie ihre Erfolge herausstellen“, erklärt Simon Haas, der Klimaschutzbeauftragte der Kreisverwaltung Bad Kreuznach.

 

Hierfür erhalten die teilnehmenden Firmen eine Beratung vor Ort. Dabei wird im Rahmen einer Betriebsbesichtigung eine Bestandsaufnahme durchgeführt, um mögliche Ansatzpunkte zu ermitteln. „Recht und Organisation sowie Umweltprogramme und Energieanalysen stehen dabei im Vordergrund“, so Haas.

 

In sich anschließenden Gruppen-Workshops werden die Ergebnisse hinsichtlich der Themenfelder Umweltpolitik, Vermeidung von Abfällen, Energieanalyse, gefährliche Arbeitsstoffe, Umweltmanagement und umweltfreundlicher Einkauf vertieft und aufgearbeitet. Ebenfalls behandelt werden entsprechende rechtliche Aspekte und Arbeitsplatzevaluierungen.

 

An einer Teilnahme interessierte Unternehmen aus dem Landkreis Bad Kreuznach können sich beim Klimaschutzbeauftragten der Kreisverwaltung Simon Haas (Mail: simon.haas@kreis-badkreuznach.de; Tel.: 0671 803 1662) melden.


Kostenfreier Energiecheck für kleine und mittlere Betriebe im Kirner Land

Wie lassen sich Energiekosten im eigenen Betrieb reduzieren? Diese zentrale Frage beschäftigte die Teilnehmer zum Start der Energiekarawane für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) im Kirner Land. Zum Informationsabend hatten die Gewerbeinitiative Kirner Land gemeinsam mit der Energieagentur Rheinland-Pfalz in die Geschäftsstelle der Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück eG nach Kirn eingeladen.

 

Energieeffizienz muss nicht immer teuer sein, so die zentrale Botschaft der Referenten. Häufig reichen einfache Optimierungsmaßnahmen. Zum Beispiel, die Anlagen richtig einzustellen oder manchmal abzuschalten. Schon dies spart eine Menge Energie und somit auch Kosten. Den bunten Strauß an möglichen Effizienzmaßnahmen präsentierte Irina Kollert, Referentin der Energieagentur Rheinland-Pfalz.

 

Die Energieeffizienz hört nicht bei der Dämmung auf, so Bürgermeister Martin Kilian. Daher ist ein Projekt wie die KMU-Energiekarawane sinnvoll, die die verschiedenen Energieeffizienzpotenziale im Unternehmen aufzeigt. Kernstück der Energiekarawane ist ein kostenfreier und individueller Energiecheck vor Ort im Betrieb. Ohne bürokratischen Aufwand oder lange Vorbereitung steht nach einem Rundgang durch den Betrieb fest, ob und welche Energieeinsparmöglichkeiten bestehen und ob es sich für den Betrieb lohnt, entsprechende Maßnahmen umzusetzen. Die Energiechecks führen ausschließlich qualifizierte Energieberater durch. Die Beratung ist anbieter- und produktneutral und für die Betriebe kostenlos. Für den Energiecheck können sich interessierte Betriebe noch bis zum 17. November 2017 bei Stefanie Weber von der Energieagentur Rheinland-Pfalz melden: Tel.: 0631/20575-7141 oder per E-Mail: stefanie.weber@energieagentur.rlp.de.

 

Horst Härter, Leiter der Firmenkunden sowie Generalbevollmächtigter der Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück eG, stellte die Geschäftsbereiche der Volksbank vor und wies auf die verschiedenen Möglichkeiten der Finanzierung hin. Über aktuelle Fördermöglichkeiten in den Bereichen Energieeffizienz und Erneuerbare Energien informierte Mathias Krätzer von der DZ Bank AG.

 

Cornelia Dhonau-Wehner von der Gewerbeinitiative Kirner Land war erfreut über das rege Interesse an der Veranstaltung und rief dazu auf, die Möglichkeit eines kostenfreien Energiechecks für den eigenen Betrieb noch zu nutzen.


„Klasse Klima“ am Gymnasium am Römerkastell in Bad Kreuznach

Was hat mein Hamburger mit dem Regenwald oder mein Smartphone mit Afrika zu tun? Welchen Fußabdruck hinterlasse ich mit meiner Lebensweise auf der Erde? – Mit solchen und ähnlichen Fragen beschäftigt sich die „Klima Klasse“ von Julia Daniel-Feiert am Gymnasium am Römerkastell in Bad Kreuznach.

 

„Klasse Klima“ ist ein Kooperationsprojekt von BUNDjugend, Naturfreundejugend Deutschlands sowie Naturschutzjugend und wird vom Bundesumweltministerium gefördert. Ehrenamtliche dieser Verbände behandeln spielerisch und auf die Wünsche der Schülerinnen und Schüler abgestimmte Themen aus den Bereichen klimaverträgliche Energieversorgung, Mobilität, Ernährung und Konsum.

 

Nach dem gegenseitigen Kennenlernen wurde bereits in der ersten AG Stunde in einem sogenannten „Prioritätenspiel“ unter der Leitung von Tobi Rosswog (Klasse Klima) darüber diskutiert, ob man zum Wohl der Umwelt auch auf sein Smartphone verzichten kann oder man gar bereit ist zu teilen, wie beispielsweise das eigene Zimmer. Als Ergebnis wurde von den Schülerinnen und Schülern der Klassenstufen 5 bis 7 festgehalten, dass materielle Dinge weniger wichtig sind als beispielsweise Freundschaften und gegenseitige Rücksichtnahme.

 

Die AG „Klasse Klima“ findet immer montags von 13:30 bis 15:00 Uhr im Gymnasium am Römerkastell statt.


Klima-Coach: Kreisverwaltung Bad Kreuznach macht sich klimafit

Der Klima-Coach ist ein Online-Tool, welches Nutzer auf Möglichkeiten des CO₂-Sparens im Büro, zu Hause oder bei Freizeitaktivitäten hinweist. Denn Veränderungen im Nutzerverhalten bieten ein Energieeinsparpotenzial von fünf bis 30 Prozent. Der Klima-Coach richtet sich primär an Mitarbeiter von öffentlichen Verwaltungen, Institutionen und Landesliegenschaften – er ist jedoch auch für jeden anderen Nutzer zugänglich.

 

Die Landesenergieagentur möchte Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes mit dem Klima-Coach motivieren, ihren Energieverbrauch am Arbeitsplatz zu reduzieren: Kollegen können Teams bilden, gegeneinander beim CO₂-Sparen antreten und somit ein sichtbares Zeichen für den Klimaschutz setzen. Die Energieagentur Rheinland-Pfalz bietet auch betreute Wettbewerbe an.

 

In wenigen Schritten zum klimafiten Mitarbeiter

 

Die Nutzung des Klima-Coachs ist unkompliziert: Nach der Anmeldung kann der User eine Aktion auswählen. Die Aktionen reichen vom richtigen Lüften über die Nutzung des Fahrrads für den Arbeitsweg bis hin zur Verwendung von Recycling-Papier oder die Nutzung der Treppe statt des Aufzugs. Insgesamt bietet der Klima-Coach 28 Aktionen aus den Kategorien Beleuchtung, Heizen & Lüften, Ressourcen & Verbrauch, Mobilität und Konsum an. Diese können entweder in einem Zeitraum von vier, acht oder zwölf Wochen getestet werden oder als Einzelaktionen durch Eingabe zum Beispiel der Anzahl der mit Fahrrad oder ÖPNV statt PKW zurückgelegten Kilometer. Gleichzeitig erhält der Nutzer Informationen zu seiner geleisteten CO₂-Einsparung und weitergehende Tipps für das eigene klimaschonende Nutzerverhalten. Damit ist jeder Teilnehmer ein Gewinner!

 

Die Kreisverwaltung Bad Kreuznach nimmt im Oktober und November 2016 an diesen Wettberwerb teil.


Grundschüler in Bad Münster am Stein - Ebernburg als Stromdetektive im Einsatz

Im Rahmen der Bad Kreuznacher Veranstaltungsreihe "Energiesparen: Gut für Sie. Gut für’s Klima." waren Schülerinnen und Schüler der Klasse 4a mit ihrer Lehrerin Anika Schneider der Grundschule Bad Münster am Stein-Ebernburg am 26. und 29. Februar 2016 Stromfressern auf der Spur.

 

Organisiert und durchgeführt wurde die Mitmachaktion von Dr. Peter Götting, Regionalreferent der Energieagentur Rheinland-Pfalz, und Simon Haas, Klimaschutzmanager des Landkreises Bad Kreuznach, die sich über das große Engagement der Schüler freuten. Denn begeistert lernten die Kinder nicht nur Grundlegendes zum Thema Energie, sondern auch den Umgang mit Strommessgeräten. Und gemeinsam mit ihren Eltern machten sich die Schüler daheim auf die Suche nach Geräten, die im Betrieb oder im Standby-Modus besonders viel Energie verbrauchen. Nach der Präsentation ihrer Messergebnisse erhielten die 20 Kinder von Landrat Franz-Josef Diel Urkunden, die sie zu Stromdetektiven auszeichnen.


Klimaschutz am Gymnasium am Römerkastell - Schülerinnen und Schüler lernen worauf es ankommt

Im Rahmen der Klimaschutz-Schulkampagne untersucht die Klasse von Frau Ildikó Huck, des Gymnasiums am Römerkastell, am 18. April 2016 den Stromverbrauch von unterschiedlichen Geräten und lernt wo und wie man leicht Strom sparen kann.

 

Unter der Leitung von Klimaschutzmanager Simon Haas wird den Schülerinnen und Schülern der Einfluss von Treibhausgasen im Klimawandel erklärt. Die Herstellung von Strom verursacht eine große Menge dieser Abgase. Um den Stromverbrauch von Geräten besser nachvollziehen zu können, messen die Jugendlichen diesen bei eigenen Elektrogeräten von zu Hause. Dabei bekommen die Jugendlichen ein Gefühl dafür, wie viel Strom für Alltagsgegenstände benötigt wird. Möglichkeiten zum Strom sparen werden am Ende der Unterrichtsstunde in Form von Spartipps zusammengetragen. Abschließend wird die Klasse als Klimaschutzklasse des Gymnasiums am Römerkastell ausgezeichnet.  


Energiesparpakete in den Büchereien in Kirn, Meisenheim und Bad Sobernheim

In den öffentlichen Büchereien in Kirn, Meisenheim und Bad Sobernheim können ab sofort Energiesparpakete ausgeliehen werden. Diese Pakete enthalten unter anderem Strommessgeräte, mit denen der Stromverbrauch einzelner elektronischer Geräte aufgedeckt werden kann. Die Energiesparpakete werden von der "No-Energy-Stiftung" mit Unterstützung des Umweltbundesamtes kostenlos zur Verfügung gestellt. In der Stadtbibliothek Bad Kreuznach und der öffentlichen Bücherei in Stromberg besteht diese Möglichkeit schon länger. Nun wird das Angebot auch auf den westlichen Teil des Landkreises Bad Kreuznach erweitert.

Stromsparmessgeräte
Stromsparmessgeräte