Internetpräsenz Landkreis Bad Kreuznach

Direkt zum Inhalt
Hauptnavigation
Bereichsnavigation
Brotkrümelnavigation
Inhalt

Null-Emmisions-Region Rheinhessen-Nahe

Die Landkreise Alzey-Worms, Bad Kreuznach und Mainz-Bingen haben in Zusammenarbeit mit dem Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) und durch Förderung des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit ein „Integriertes Klimaschutzkonzept“ und Teilkonzept „Erschließung der verfügbaren Erneuerbare-Energien-Potenziale“ erstellt.

Inhalte sind vor allem die CO2-Bilanz der Region und Maßnahmen zur Grundlage des Null-Emmissions-Ansatzes.

Das Klimaschutzkonzept können Sie hier herunterladen.


Inhalt des Klimaschutzkonzepts

Das Klimaschutzkonzept wurde für die Region Rheinhessen-Nahe mit den drei Landkreisen Mainz-Bingen, Alzey-Worms und Bad Kreuznach erstellt.

Es gibt einen Überblick der Ist-Situation zum Klimaschutz in der Region und enthält eine Energie- und Treibhausgasstartbilanz. Diese stellt den Strom- und Wärmebedarf der Region dar sowie den Energieverbrauch in den Sektoren Verkehr, Abfall und Abwasser.

Weiterhin enthält es eine Potenzialanalyse zur Energieeinsparung und -effizienz. Diese untergliedert sich in die Bereiche private Haushalte, Gewerbe, Handel und Dienstleistungen, Verkehr und kommunale Liegenschaften.

Ebenso werden die Potenziale zum Ausbau der Erneuerbaren-Energien erläutert. Hierbei wird auf die Biomasse-, Solarenergie, Windkraft-, Geothermie- und Wasserkraftpotenziale genauer eingegangen.

Abschließend enthält das Klimaschutzkonzept einen Maßnahmenkatalog, der beschreibt, wie das Thema Klimaschutz umgesetzt und die Potenziale genutzt beziehungsweise ausgebaut werden können.


Daten zum Landkreis Bad Kreuznach

Nachfolgend ist der Energieverbrauch in den Sektoren Wärme, Strom und Verkehr dargestellt sowie die Treibhausgasbilanz für die Region Rheinhessen-Nahe. Des Weiteren werden Einsparpotenziale sowie die Potenziale für Erneuerbarer Energien aufgeführt.

Der Energiebedarf im Lankreis Bad Kreuznach liegt bei etwa 35 MWh pro Jahr und Einwohner. Der vergleichsweise Hohe Wert im Gegensatz zu den beiden anderen Landkreisen ist auf die einen verhältnis hohen Energiebedarf im Industrie-Sektor zurückzuführen.

Die Treibhausgasbilanz liegt lediglich für die gesamte Region Rheinhessen-Nahe vor. Aus ihr geht hervor, dass die CO2e-Emissionen im Jahre 2010 im Vergleich zu 1990 um etwa 20% in der Region gesunken sind.

Die Stromeinsparpotenziale im privaten Sektor liegen bei rund 40%, die im gewerblichen Bereich bei etwa 30%. Im Bereich Wärmebesteht ein Einsparpotenzial von 52% bei Privathaushalten und 47% im gewerblichen Sektor.

Durch die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED-Technik können im Landkreis Bad Kreuznach etwa 3.800 MWhel eingespart werden.

Maßnahmenkatalog

Um die vorhandenen Potenziale zu erschließen wurde ein Maßnahmenkatalog konzipiert. Dieser enthält Maßnahmen auf allen Ebenen der Kommunen, zum Erreichen der Bürgerinnen und Bürger sowie des Gewerbes. Die Inhalte reichen von Öffentlichkeitsarbeit bis zur Initierung des Ausbaus von Energieeffizienztechnologien und Erneuerbarer Energieanlagen.